Veranstaltungsangebote 

Kommende Veranstaltungen:

am 21. April 2020 von 19 bis 21 Uhr | Kulturstiftung des Freistaates Sachsen

EINBLICKE I: Die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen stellt sich vor

Die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen ist einer der wichtigsten Partner der frei produzierenden Darstellenden Künste auf der Landesebene:  Einzelprojekt-, Gastspiel-, Konzeptions- und Rechercheförderung bilden die Basis seiner regulären Förderprogramme. Die Kulturstiftung fördert Künstler*innen aller Sparten und Formen des professionellen frei produzierenden Theaters und Tanzes, um der hohen Bedeutung dieses Kunstfeldes gerecht zu werden und einen substantiellen Beitrag zur Weiterentwicklung einer vielgestaltigen Theater-, Performance- und Tanzszene in Sachsen zu leisten. Wie arbeitet die Kulturstiftung, und welche Voraussetzung sollten für eine Antragsstellung erfüllt sein?

Die Veranstaltung richtet sich an Künstler*innen, die bisher erfolglos oder noch keine Anträge auf Förderung bei der Kulturstiftung gestellt haben.

Referent*innen: Angelica Burkhardt, Johannes Schiel (Dresden).


#pros #beginners #students #amateurs #multiplicators

am 25. April 2020 von 10 bis 17 Uhr | TENZA Schmiede Dresden

WERKRAUM #2: Der Einsatz von Requisiten in Performances, Tanz- und Theateraufführungen

Es werden Möglichkeiten der Interaktion mit Objekten und Materialien durch Klang und Berührung untersucht. Dabei sollen Materialien nicht als funktionale Objekte eingesetzt, sondern als Dinge und Materien verstanden werden mit denen wir leben und die besondere Eigenschaften, Geschichten und Widerstände haben. Dies soll zu materialbasierten, klangraumbezogenen Praktiken anregen und zu einem bewussteren Umgang mit Requisiten als Spielpartner*innen.

Workshop-Leitung: Janine Eisenächer (Berlin).

Teilnahmegebühr: 20€

#pros #beginners #students #amateurs

am 28. April 2020 von 19 bis 21 Uhr | Societaetstheater Dresden

DISKURS #5: Cultural Governance - Zur Rolle von freier Künstler*innen in kulturpolitischen Entscheidungsprozessen 

Im Sinne einer Cultural Governance ist Kulturpolitik so gestaltet, dass nicht nur Politik und nachgeordnet Verwaltung in Entscheidungsprozesse einbezogen sind, sondern auch diejenigen, um die es geht: Künstler*innen, Kulturschaffende, Bürger*innen. Wie kann dieser Prozess gestaltet werden? Welches Konfliktpotenzial und Möglichkeiten für Allianzen bestehen in Verhandlungen? Wie wird warum von wem argumentiert? Anhand von Beispielen aus den freien darstellenden Künsten wird danach gefragt, warum Cultural Governance oft scheitert und wie verantwortungsvolles (Mit-)Gestalten aussehen könnte.

Impuls: Janet Merkel (Berlin)

DISKURS ist ein Gesprächsformat über Positionen zeitgenössischer Kulturpolitik und Kunstproduktion. DISKURS ist eine Kooperation mit dem Societaetstheater Dresden.

#pros #multiplicators #students

Premieren in Sachsen

01. Februar

Leipzig, LOFFT

15. LEIPZIGER BEWEGUNGSKUNSTPREIS

06. Februar

Leipzig, Schaubühne Lindenfels

LETZTE VERSE AUS DEM EIS

07. Februar 

Dresden, Theaterhaus Rudi

LAMM ODER KEULE

07. Februar 

Dresden, Societaetstheater

MACBETH

10. Februar

Leipzig, LOFFT

WERKSTATT: THE AGE OF LONELINESS

20. Februar

Dresden, HELLERAU

LAND OHNE WORTE

22. Februar

Dresden, Theaterhaus Rudi

OH! WHAT A LOVELY BREXIT!

Rückblicke


am 05.02.2020 von 19 bis 21 Uhr | Zentralwerk Dresden

WERKEN IV: Make me go around oder wie komme ich hier raus? - Gastspielakquise & Tourneeorganisation 

In Zeiten steigender Fördermittel und verstärkter Ausbildung im Bereich der Darstellenden Künste wird immer mehr Kunst produziert. Die Konkurrenz ist groß, die Aufführungs-möglichkeiten werden jedoch nicht mehr. Diese Veranstaltung gab einen Einblick in die Gastspielakquise:  Wie wählt man aus, wen kontaktiert und wie kommt man überhaupt in Kontakt? Was passiert als Nächstes – welches Material benötigt man und wenn jemand Interesse hat, wie geht es dann überhaupt weiter? Wie erstellt man ein realistisches Gastspielbudget und plant die Aufführungen?

Referentin: Mechtild Tellmann (Köln).

WERKEN ist eine Kooperation mit Kreatives Sachsen – das Sächsische Zentrum für Kultur- und Kreativwirtschaft.

#pros #beginners

am 28.01.2020 von 19 bis 21 Uhr | Societaetstheater Dresden

DISKURS #3: Blick nach vorn! - Perspektiven & Visionen der Freien Darstellenden Künste 

Die freien darstellenden Künste gelten als Impulskraft und eine der tragenden Säulen der deutschsprachigen Tanz- und Theaterlandschaft. Im Rahmen des fünften Bundeskongresses des Bundesverbands Freie Darstellende Künste (BFDK) mit dem Titel UTOPIA.JETZT, der vom 16.-19.01.2019 in Berlin stattfindet, wurden aktuelle Fragestellungen und Visionen für die Zukunft beleuchtet. Wie kann Kunst ermöglicht werden? Welche Spezifika zeichnen die freien darstellenden Künste aus? Wo liegt das gesellschaftspolitische Potential der Szene? Und wo wollen wir in 10 Jahren stehen? Anne Schneider, Geschäftsführerin des BFDK, gab Einblicke in die Ergebnisse des Kongresses und die Arbeit des BFDK.

Impuls: Anne Schneider (Berlin)


DISKURS ist eine Kooperation mit dem Societaetstheater Dresden.


am 14.01.2019 von 19 bis 21:30 Uhr | Villa Wigman für TANZ Dresden

WERKRAUM #1: Kulturvermittlung für die Freie Szene 

Was bedeutet es, Kunstvermittlung in der freien Szene zu denken? Wie entwickelt Theaterscoutings Berlin seine Angebote, um eine nachhaltige Bindung an der Tanz- und Theaterszene aufzubauen, Berührungsängste abzubauen und neues Publikum zu gewinnen? Wie wird die Kunst des Zuschauens aufgewertet? Aus welchen Beweggründen beteiligen sich Spielstätten und Künstler*innen und welchen Gewinn haben sie? 

Workshop-Leitung: Juliane Wieland (Theaterscoutings Berlin).

am 18.12.2019 von 10 bis 21 Uhr | HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste

DIVERS! ko-kreativ. Zukunftslabor Inklusion + Freie Darstellende Künste in Sachsen

In Workshops, Labs und Gesprächen ging es an diesem Tag besonders um die Herausforderungen für die selbstbewusste Sichtbarmachung von mehr körperlicher Vielfalt und einer Betonung der Einzigartigkeit gelebter Erfahrungen auf der Bühne. Gemeinsam suchten die Teilnehmenden in einem praxisorientierten Austausch Antworten auf die Frage: Wie können Tanz und Theater zu einer inklusiven künstlerischen Praxis in ganz Sachsen werden?

Impulsgebende Gäste waren Saša Asentić (Choreograf und Performer aus Belgrad/Berlin), Franziska Kusebauch (ArtRose Dresden), Wagner Moreira (Tänzer und Choreograph aus Dresden), Sandra Rasch (Ramba Zamba Berlin), Bernhard Richarz (Tanzfähig Berlin), Gina Jeske & Anna Rieger (Sophiensæle Berlin), das TANZLABOR LEIPZIG in Kooperation mit POLYMORA Inc. (Leipzig), Jaqueline Hamann & Silke Stuck (Farbwerk Dresden).

Das Zukunftslabor wendete sich an Tanz- und Theatermacher*innen, Performer*innen und Aktivisti*innen mit und ohne Behinderung sowie an Mitglieder marginalisierter Gruppen, die künstlerisch tätig sind, sowie an Multiplikator*innen und Veranstalter*innen, die auf diesem Gebiet tätig sind oder tätig sein wollen.

DIVERS! Ko-kreativ. Zukunftslabor Inklusion + Freie Darstellende Künste in Sachsen war eine Kooperation mit HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste und der Servicestelle Inklusion im Kulturbereich.

Für die Realisierung all dieser Projekte möchten wir uns bei unseren Weggefährt*innen bedanken, die uns durch dieses zweite Hälfte des Jahres 2019 begleitet haben: DANK AN ALLE BETEILIGTEN,  GESTALTER*INNEN & UNTERSTÜTZER*INNEN.



am 04.12.2019 im Societaetstheater Dresden

DISKURS #2: Kuratieren als Liebeserklärung - Spielplangestaltung für freie Theater & Festivals

„Kuratieren ist ein Bekenntnis. Ein Bekenntnis zu den Arbeiten, ein Bekenntnis zu den Ästhetiken. Kuratieren ist eine Wette. Eine Wette auf das Gelingen, eine Wette darauf, dass etwas scheitern kann. Und Kuratieren ist eine Liebeserklärung. Eine Liebeserklärung an die Künstler*innen, eine Liebeserklärung an die Menschen, die hinter den künstlerischen Arbeiten stehen. Sie sind es, die diese initiieren, erschaffen und sie mit uns teilen.“, so Esther Holland-Merten, die in Wien die Sparte Performing Arts am "WUK Werkstätten- und Kulturhaus" leitet und als Impulsgeberin des Abends eingeladen war. 

Impuls: Esther Holland-Merten (Wien)

DISKURS ist eine Kooperation mit dem Societaetstheater Dresden.


am 28.11.2019 um 19 Uhr im Hole of Fame Dresden 

Brot_lose_Kunst II: Über Geld spricht man nicht!

Die Netzwerkveranstaltung Brot_lose_Kunst richtet sich an Studierende und Absolvent*innen der Kunst-Hochschulen in Dresden sowie an Quereinsteiger*innen.
Dieses mal wurde bei Brot & Dips über Geld gesprochen: Gagenverhandlung in den Sparten Freie Darstellende Künste, Bildende Künste und Musik. Wie viel ist meine Arbeit wert? Welche Modelle der Mischfinanzierung gibt es? Diese und andere Fragen beantworteten Wiebke Bickhardt, Geschäftsführerin der JuWie Dance Company (Dresden), Daniel Rode, Bildender Künstler (Dresden) und  Claudia Schmidt-Krahmer, Prof. für Gesang an der HfM Dresden.


Brot_lose_Kunst ist eine Kooperation mit: Hochschule für Bildende Künste Dresden, Hochschule für Musik Dresden, Filmverband Sachsen.
Mit freundlicher Unterstützung von Hole of Fame Dresden und dem Filmverband Sachsen.

vom 08.-10.11.2019 in Dresden und Chemnitz

EXKURSION - Reisen in Szenen der freien darstellenden Künste

Das Programm ermöglicht einen Austausch zwischen Berlin und Sachsen. Die erste Reise sächsischer Künstler*innen führte zum 7. Branchentreff nach Berlin. Im November wurde der Gegenbesuch aus Berlin in Sachsen erwartet. Im Rahmen dieses Austausches gab es verschiedene Möglichkeiten der Begegnung, zum Beispiel beim Aperó oder Morning-Workout in Dresden, oder einer gemeinsamen Koch-session mit den Berlinern in Chemnitz.

EXKURSION ist eine Kooperation mit  Performing Arts Programm Berlin
Mit freundlicher Unterstützung u. A. von HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste, Projekttheater Dresden, Societaetstheater Dresden, Villa Wigman für Tanz e.V., Chemnitz Komplex, Zentrum für Darstellende Künste Chemnitz.


am 02.11.2019 um 10 Uhr im Steinhaus Bautzen 

Put yourself in my place - Interdisziplinärer und partizipativer Tanz- und Theaterworkshop

Workshop für Multiplikator*innen in und um Bautzen bzw. in ländlichen Region Sachsens.

Zielgruppe: Akteure aus den Bereichen Amateurtheater, Theaterpädagogik, Tanz, Kulturelle Bildung, Diversität, Empowerment, Persönlichkeitsentwicklung.

Workshopleitung: Darrel Toulon (Wien)

am 02.11.2019 um 10 Uhr im der PMG-Sporthalle Bautzen 

Wenn dir Steine in den Weg gelegt werden, weiche ihnen einfach aus - Parkour- & Free-Running-Workshop 

Workshop für Bürger*innen der Stadt Bautzen und Umgebung.

Zielgruppe: Bewegungsfreudige Menschen ab 13 Jahren, keine Vorkenntnisse nötig.

Workshopleitung: Patrick Prager (Berlin)

am 22.10.2019 um 19 Uhr im Societaetstheater Dresden

Diskurs I: Postmigrantische Kulturpraxis und die Festung Theater 

Vor über zehn Jahren begannen postmigrantische Künstler*innen aus ganz unterschiedlichen freien Szenen ihre Kreativität in einem Theaterhaus in Berlin zu bündeln. Die Suche nach „Gegenerzählungen“ wurde von Beginn an auch von neuen (kultur-)politischen Anstößen der Akteur*innen flankiert. Seitdem läuft nicht nur eine intensive künstlerische Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Realitäten hierzulande und anderswo, sondern werden auch die Strukturen im Theaterbetrieb – etabliert oder nicht – radikal in Frage gestellt. Inzwischen ist die Pionierarbeit „postmigrantisches Theater“ längst im Mainstream angekommen. Doch zwischen der „herkunftsdeutschen Wahrnehmung“ des Begriffes und dem Selbstverständnis der Akteur*innen klaffen immer noch Welten auseinander.

Impuls: Tunçay Kulaoğlu (Berlin)

DISKURS ist eine Kooperation mit dem Societaetstheater Dresden.


am 09.10.2019 um 21 Uhr im Societaetstheater Dresden 

Speeddating-Cocktail & Talk2

Dieses hochprozentige Begegnungsformat ermöglichte interessierten Festivalbesucher*innen und Künstler*innen von nah und fern einen Einstieg ins Gespräch, um in lockerer Atmosphäre Erfahrungen auszutauschen, Visionen zu entwickeln und zukünftige internationale Kooperationsprojekte anzubahnen. 

Gäste: Julia Amme (Dresden), Saranjit Bird (Birmingham), Pavel Forman (Ostrava)

SPEEDDATING-COCKTAIL & TALK 2 fand im Rahmen des internationalen Festivals szene:EUROPA statt und war eine Kooperation mit dem Societaetstheater Dresden.